Hilfe bei Beckenendlage

In der Regel drehen sich die Kinder bis zur 34. SSW in die Schädellage (im Mutterpass als „SL“ eingetragen).

 

Aber 3-5% aller Babys liegen auch kurz vor dem errechneten Termin noch nicht wie gewünscht mit dem Kopf nach unten, sondern in Beckenendlage bzw. Steißlage (im Mutterpass als „BEL“ eingetragen).

 


Möglichkeiten

In unserer Praxis bieten wir Beratung zur indischen Brücke, Bauchmassage, zur Taschenlampen- und Glöckchenmethode  und versuchen die Wendung mit Moxen und Homöopathie zu unterstützen.

 

Weitere Methoden zur Wendung sind Osteopathie (die von einem erfahrenen Osteopathen durchgeführt werden sollte) und die äußere Wendung (die kurz vor dem errechneten Entbindungstermin in der Klinik durchgeführt wird).

 

Außerdem ist es in vielen Fällen möglich, sein Baby auf natürliche, spontane Weise aus Beckenendlage zu gebären. Auch hierzu beraten wir Dich gerne.

 

Moxen

Moxa ist eine traditionelle chinesische Heilmethode.

Bei der Moxibustion wird eine entzündete Moxa-Zigarre (in Papier gerolltes Beifußpulver, enthält verschiedene ätherische Öle) wiederholt an den entsprechenden Akupunkturpunkt geführt, bis Sie ein Hitzegefühl spüren und die Haut mit einer Rötung reagiert. (Keine Angst tut nicht weh :) Dadurch wird der Energiefluss angeregt und Ihr Kind wird angeregt sich "richtig" herum zu drehen.

 

Anmeldung

Termine zum Moxen können nur telefonisch vereinbart werden.

Du erreichst uns dienstags und donnerstag in unserer Telefosprechstunden von 9:00 bis 10:00 Uhr unter 06192/955 83 55 oder sprich uns auf den Anrufbeantworter und wir rufen Dich dann zurück.

 

durchgeführt von:


Haftungsausschluß

Naturheilkundliche Erfahrungsmedizin, kein Heilversprechen

Aus rechtlichen Gründen muss an dieser Stelle darauf hingewiesen werden, dass es sich bei den hier vorgestellten Behandlungsmethoden um Therapieverfahren der naturheilkundlichen Erfahrungsmedizin handelt, die nicht unbedingt zu den allgemein anerkannten Methoden im Sinne einer Anerkennung durch die Schulmedizin gehören. Alle getroffenen Aussagen über Eigenschaften und Wirkungen sowie Indikationen der vorgestellten Therapieverfahren beruhen auf Erkenntnissen und Erfahrungen in der jeweiligen Therapierichtung selbst.

Grundsätzlich soll bei den Informationen und Angeboten auf den Internetseiten der Hebammenpraxis pregnant nicht der Eindruck erweckt werden, dass dabei ein Heilversprechen zugrunde liegt. Ebenso wenig kann aus den Ausführungen abgeleitet werden, dass Linderung oder Verbesserung eines Krankheitszustandes garantiert oder Versprochen wird.

Vorsorglich weisen wir weiter noch darauf hin, dass die von uns abgegebenen Informationen auf der Homepage nicht genutzt werden können, um Krankheiten oder Leiden selbst zu erkennen und zu therapieren.